Whitepaper: Employer Branding im Recruiting

Whitepaper: Employer Branding im Recruiting

Jedes Unternehmen hat eine unverwechselbare und einzigartige Identität. Durch die Veränderungen am Arbeitsmarkt und die steigenden Anforderungen der Bewerber_innen, ist es umso wichtiger, dass Sie zeigen, was genau Ihr Unternehmen als Arbeitgeber so besonders macht und mit einer starken und aussagekräftigen Arbeitgebermarke überzeugen. Employer Branding hilft Ihnen dabei, diese im Unternehmen zu leben und nach innen und außen zu kommunizieren.  

Faktoren für eine starke Employer Brand

Unterschiedliche Faktoren, von Ihrer unternehmenseigenen Website über Ihre Stellenausschreibungen bis hin zu Ihren Social Media Aktivitäten können Ihr Employer Branding beeinflussen. Umso wichtiger ist es daher, auf allen Kanälen und Plattformen konsistent und einheitlich als Arbeitgeber aufzutreten. 

  1. Die Unternehmenswebsite
    Die Unternehmenswebsite gilt nicht umsonst als Aushängeschild eines Unternehmens. Immerhin ist sie die erste Anlaufstelle für Kund_innen und Bewerber_innen. Zeigen Sie, was in Ihnen steckt, was Ihre Ziele und Werte sind und wieso Sie der passende Arbeitgeber sind. Veröffentlichen Sie Texte, Bilder und Videos, die einen guten Einblick in Ihren Arbeitsalltag geben.

  2. Career Page
    Wenn sich Personen für einen Job bei Ihrem Unternehmen interessieren, landen sie früher oder später auf Ihrer Karriereseite. Kommunizieren Sie deshalb alle Fakten zu Ihrem Unternehmen, sowie die Benefits und ausgeschriebenen Stellen. Mit einer in Ihrem Unternehmensdesign gestalteten Karriereseite erhöhen Sie außerdem die Online-Sichtbarkeit und machen so noch mehr Talente auf sich aufmerksam.

  3. Stellenausschreibungen 
    Die Stellenausschreibungen stehen mit Ihrer Karriereseite in enger Verbindung, weshalb Sie diese gut aufeinander abstimmen sollten. Achten Sie außerdem darauf, auch Ihre Website und Ihren gesamten online- und offline-Auftritt anzupassen. Eine einheitliche und ehrliche Kommunikation Kommunikation über alle Kanäle hinweg wirkt sich positiv auf Ihr Employer Branding aus! Doch was bedeutet das für Stellenausschreibungen? Heben Sie Ihre individuellen Stärken hervor! Je genauer Sie Ihr Unternehmen beschreiben, desto besser können sich Interessent_innen ein Bild von Ihnen machen und einschätzen, ob Ihre Kultur und Werte zu deren Vorstellungen passen.

  4. Candidate Experience & Candidate Journey
    Versuchen Sie Ihren Bewerber_innen eine gute Candidate Experience zu bieten. Denn viele Kandidat_innen geben ihre Bewerbungserfahrungen an Freunde und Bekannte weiter, oder teilen diese Online auf Arbeitgeberbewertungsplattformen, wie kununu. Setzen Sie sich deshalb mit den einzelnen Schritten in Ihrem Bewerbungsprozess auseinander. Eine Bewerbermanagement Software kann Sie dabei unterstützen. Denn durch die Automatisierung gewisser Prozessschritte werden Bewerber_innen automatisch Nachrichten-Bestätigungen, Zu- oder Absagen und Erinnerungsmails versendet.


  5. Social Media Aktivitäten
    Bevor Sie auf Social Media Beiträge veröffentlichen, sollten Sie wissen, wer Ihre Zielgruppe ist und über welche Kanäle Sie diese erreichen können. Sie suchen nach erfahrenen Fachkräften? Dann versuchen Sie es mit Karrierenetzwerken, wie XING oder LinkedIn. Eine junge Zielgruppe erreichen Sie wiederum besser auf Instagram oder Facebook. Für welche Kanäle Sie sich auch entscheiden – bieten Sie Interessent_innen Einblicke in Ihr Unternehmen. Lassen Sie beispielsweise Mitarbeiter_innen zu Wort kommen, machen Sie auf freie Stellen aufmerksam oder teilen Sie Eindrücke hinter den Kulissen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Auch auf Social Media sind Ehrlichkeit und Authenzität das A und O, um potenzielle Bewerber_innen von Ihrem Unternehmen zu überzeugen. Gehen Sie deshalb auch mit etwaiger Kritik offen und ehrlich um.


  6. Arbeitgeberbewertungsplattformen
    Holen Sie über Arbeitgeberbewertungsplattformen, wie kununu, Feedback von Ihren Bewerber_innen und Mitarbeiter_innen ein und lernen Sie daraus.  Denn auch wenn Sie nicht direkt beeinflussen können, was Andere über Ihr Unternehmen sagen, können Sie sowohl von positivem, als auch von kritischem Feedback profitieren. Kommunizieren Sie deshalb die erhaltene Rückmeldung weiter und zeigen Sie, dass Sie ein transparenter und ehrlicher Arbeitgeber sind, der auch auf Kritik oder Verbesserungsvorschläge offen reagiert. Das macht sich bei Interessent_innen bezahlt und stärkt Ihre Employer Brand außerdem ungemein. 
In unserem neuen Whitepaper zeigen wir Ihnen außerdem, wie Sie in nur 6 Schritten eine konsistente Employer Branding Strategie aufbauen und umsetzen.